CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol und einer der bekannteren der vielen Wirkstoffe in der Cannabispflanze. Im Gegensatz zu THC wirkt CBD nicht berauschend. Es kommt beim Konsum von CBD somit nicht zum „High“ sein. CBD interagiert mit vielen Rezeptoren darunter auch die Cannabinoid-Rezeptoren CB1 und CB2. Es wirkt sogar so als würde CBD diese Cannabinoidrezeptor derart beeinflussen, dass CBD das Auftreten einiger, vor allem unerwünschter, Nebeneffekte von THC reduzieren oder sogar verhindern kann. Die chemische Strukturformel von CBD und THC ist gleich (C21H30O2). Der Unterschied liegt lediglich in der räumlichen Anordnung der Atome.

Da CBD keine Rauschwirkung hat, fällt es auch nicht unter das Betäubungsmittelgesetz und darf frei im Handel verkauft werden. CBD können gesundheitliche Wirkungen auf den Körper zugeschrieben werden. Zum Beispiel werden Zellen und das Erbgut durch die antioxidativen Eigenschaften des Cannabidiols vor negativen Einflüssen geschützt. Es wird oftmals als Schmerz- sowie Heilmittel gegen diverse Krankheiten eingesetzt. Besonders Gelenk- und Muskelschmerzen werden damit behandelt, doch auch nervliche Anspannung.

In der Literatur gibt es mittlerweile zahlreiche Belege für antikonvulsive, entzündungshemmende, antioxidative, antipsychotische, angstlösende und weitere Effekte von CBD. Zu erwähnen ist jedoch, dass die Forschung rund um CBD noch lange nicht abgeschlossen ist und an vielen Punkten noch in den Kinderschuhen steckt. Ein weiterer erwähnenswerter Punkt ist zudem die gute Verträglichkeit von CBD. Es gilt als annähernd frei von Nebenwirkungen, was es zu einer hervorragenden Alternative zu anderen Behandlungsmethoden macht. CBD ist nicht suchterregend und unterstützt den Körper lediglich.

In den meisten Fällen nimmt man CBD per Kapsel oder Öl ein. Je nach Stärke der Beschwerden lässt sich die Dosis so individuell anpassen. Da CBD jedoch in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt hat, gibt es derzeit eine vielzahl an Produkten und Anbietern auf dem Markt, weshalb sich für jeden Bedarf und Anwendungszweck das Richtige finden lässt. In Drogeriemärkten, Kiosken, Reformhäusern und auch Apotheken finden sich bereits viele CBD Produkte. Die größte Auswahl gibt es allerdings im Internet. Hier ist jedoch zu erwähnen, dass die Qualität der Produkte sehr unterschiedlich ausfallen kann.

CBD-Facts:

  • Medizinische Anwendung von CBD findet sich bei Schmerzen, Epilepsie, Schlafstörungen, Stress, Übelkeit und Hautgesundheit
  • Cannabidiol wird aus der Cannabispflanze gewonnen, teilweise sind hierfür komplizierte Extraktionsverfahren nötig um auch Aromen und Geschmack zu bewahren
  • CBD fällt nicht unter das Betäubungsmittelgesetz (BtMG)
  • Cannabidiol macht nicht abhängig und ist annähernd frei von Nebenwirkungen
  • Es gibt unzählige Produkte die CBD enthalten darunter Blüten, Öl, Duschgel, Shampoo, Creme, Pasten, Anti-Aging, Butter, Salben, Limonade oder Schokolade und vieles mehr

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, kannst du im nächsten Blog-Beitrag mehr über CBG erfahren.

Nächster Beitrag

Andere Beiträge